Rock

 

Mehr Rock, mehr Roll. Mit seinem dritten Album geht Christoph Everke klanglich dorthin zurück, wo alles anfing – zur Rockband. Der stetigen Weiterentwicklung der ersten beiden Alben logisch folgend, ist „Hoffnung“ das bislang ausgereifteste und auch aufwendigste Album. Und das nicht nur, weil die Instrumentierung opulenter, die Kompositionen vielschichtiger und die Besetzung größer ist. Unterstützt von befreundeten Studiomusikern erhalten die wie gewohnt nur auf Gesang und Akustikgitarre geschriebenen Songs mehr Druck. Und dieses Mal will Everke es wissen. Weniger Blues, weniger Ballade, mehr Treibendes, mehr Groove, mehr Swagger. Die Hintergründe lassen sich nur erahnen, wenn die Sprache derber, die Verse frecher und die Musik größer und lauter ist als je zuvor. Everke, der stets innere und äußere Zustände besingt anstatt Stories zu erzählen, spiegelt Lebensgefühl 2017. Wie immer auf Deutsch, leidenschaftlich, unverstellt. Wir hören zahlreiche Anleihen, gekonnt verknüpft mit Everkes Bariton, der vielseitig harmoniert: Mal 70s Softrock, mal Country-Klänge, mal Proto-Hardrock mit Led-Zeppelin-Riffs, hier und da sogar zeitlos schimmernder Pop. In Kombination mit Christoph Everkes emotionalen Themen wird ein abwechslungsreiches Gesamtwerk daraus, das sich sehen und vor allem hören lassen kann.

Jake & the Convolution ist eine deutsche Rockband, die von Frontmann und Sänger Jake, Bassist Benni Jud und Drummer Felix Ohngemach 2011 gegründet wurde. Nachdem sie sich bereits mit internationalen Größen wie Roger Hodgson, Sunrise Avenue, Rea Garvey, Silbermond oder Tim Bendzko die Bühnen geteilt haben und auch den einen oder anderen Bandcontest (Rookie Wettbewerb BigFm, Vodafone Contest Jazz Rally) für sich entscheiden konnten, haben sie sich bei ihrem neuen Album „Black Reflection“ ganz auf ihre Stärken konzentriert: Rock 4.0 und wahre Melodie-Hymnen, gepaart mit treibenden Rhythmen und dieser unverkennbaren, einmaligen Stimme von Sänger und Namensgeber Jake. Das Album, das von dem international anerkannten Produzenten Ralf Christian Mayer (Die Fantastischen Vier, Clueso, Mark Foster, Xavier Naidoo) gemischt und von Robin Schmidt im 24-96 Mastering Studio (Mando Diao, The Kooks, Mumford & Sons, The Black Keys, James Arthur) gemastert wurde, umfasst 12 Songs, die die Band über ihre Grenzen hinaus wachsen ließen. Beim neuen Album konnten sie sich ganz auf ihre Stärken konzentrieren: Rock 4.0 und wahre Melodie-Hymnen, gepaart mit treibenden Rhythmen und dieser unverkennbaren, einmaligen Stimme von Sänger und Namensgeber Jake. Und obwohl mitsingbare und eingängige Refrains unabdingbar im „Jake & the Convolution“- Kosmos verankert sind, für Jake und seine Band steht der Rockaspekt im Vordergrund. „Das muss Feuer haben!“ - fordert der Sänger. Keine überflüssigen Schnörkel mehr. Einfach, gerade und direkt - unwiderstehlich. Das sind Jake & the Convolution.

Seit 2014 existiert The Electric Coast um Frontmann Adam Glosnicki, dessen unverwechselbares Gitarrenspiel sich unter anderem während seiner Zeit bei Equal Silence und Madam stetig weiter entwickelt hat. Sein Gesang vereint die Klangfarben von Kurt Cobain, Bryan Adams und Kelly Jones, mal introvertiert und melancholisch, mal vorwärts stürmend, fordernd, fast rotzig. Glosnicki, Schlagzeuger Thorsten vom Stein und Bassist Andreas Krug sind alte Bekannte aus vorangegangenen Projekten und aus der Wermelskirchener Punk- und Alternativszene. Krugs bluesiges Spiel, vom Steins knackig-tighte Beats und die schlafwandlerische Sicherheit des musikalischen Dialogs der drei Freunde, sorgen bei der Liveperformance für natürlich treibende synergistische Dynamik. The Electric Coast fesselt die Zuschauer im kleinsten Club und schafft es, diese intime Atmosphäre auf der großen Bühne vor großem Publikum aufrecht zu erhalten. Die explosive Harmonie, welche die Band live ausstrahlt, ist das Ergebnis langjähriger Verbundenheit und der individuellen musikalischen Prägung. Die Band ist klar, kompromisslos und handwerklich perfekt aufgestellt. Sie hat einen unverwechselbaren Stil gefunden, der tatsächlich erfrischend neu und doch auch vertraut klingt.

The Rough Edges machen den Hardrock wieder salonfähig! Rau und kantig - aber dennoch anspruchsvoll und ausgefeilt - kommen ihre selbst geschriebenen Songs daher, die sich hin und wieder an Elementen anderer Genres bedienen, im Kern aber stets mit kompromisslosem Rock aufwarten.Hier paaren sich kraftvolle und eingängige Riffs mit fettem Gitarrensound und groovige Basslinien mit treibenden Schlagzeugrhythmen. Bass und Schlagzeug bieten ein solides Fundament, das mühelos in der Lage ist, die singenden Gitarrensoli und melodischen Gesangseinlagen zu tragen. Seit Anfang 2012 stehen The Rough Edges auf der Bühne. Ins Leben gerufen wurde das Projekt vonGünter Kehrein, dessen Gitarrenspiel sich durch kraftvolle Riffs und melodische Soli auszeichnet, und seinem SohnJonny, der am Schlagzeug mit fettem Drum-Sound den Takt vorgibt. Im April 2016 schließt sichPhilippe Nixder Truppe an und erledigt seither die Arbeit am Mikrofon - mal mit mehr harmonischem und mal mit mehr rauem Gesang. Seit November 2017 istChristian Raimundam Bass der Herr der tiefen Töne. Zusammen bringt die Band den Hardrock der alten Schule wieder auf die Bühnen unserer Zeit.

Punk

Die neuen Lieblinge der Hardcore-Punk-Szene in Berlin, War with the Newts, schleudern seit 2016 über die Bühnen und hinterlassen eine Spur von Glück und Zerstörung. In den letzten zwei Jahren sind Kostia, Juan Alberto und Alex in ganz Deutschland getourt und verinnerlichten ihre Energie in ihr Debütalbum "Muerte мій Amour", das im November 2018 veröffentlicht wurde. Die drei Personen verschmolzen mit ihren unterschiedlichen Wurzeln - Kostia hat einen ukrainischen Hintergrund, Alberto kommt aus Spanien und Alex kommt aus Frankreich - und so konnten sie ihre gemeinsame Wut und Frustration über die Welt in den intensivsten und hartnäckigsten Hardcore-Punk-Rock ausleben, welchen sie in die Berliner Musikszene mit den Jahren integrierten. Inspiriert von Bands wie The Bronx und Gallows, liefern sie eine laute und kraftvolle Mischung aus melancholischen Melodien und aggressivem Sound: Ein perfekter Soundtrack, um in eine Polizeistation einzubrechen!

Cover

Im Herbst 2013 begeben sich drei Münchner Rock-Musiker auf die Suche nach neuen Räumen für ihr künstlerisches Schaffen abseits herkömmlicher, ausgetretener Pfade. Sie entdecken ein kleines, lange unbedeutendes Nebenzimmer ihres alten Proberaums im Münchner Südwesten, dessen einzigartige Atmosphäre sie zu neuer Kreativität inspiriert und an lang vergessene Träume erinnert. Das Nebenzimmer erwacht und wird zu ihrem neuen Mekka des Rock’n’Roll, der „Rock Lounge“. Im besten Rock-Alter entwickeln sie dort ihren Sound aus der Essenz ihres bisherigen musikalischen Schaffens, aus ihren Erfahrungen mit früheren / noch aktueller Formationen und nicht zuletzt aus der Kraft ihrer Ideen: Eingängige, bunte Rock-Songs mit Ohrwurm-Gefahr und augenzwinkerndem Schalk im Nacken. Ihre Kreativität erfordert neue Farben, und bald wächst das bislang noch rudimentäre Rock-Trio zu einem Rock-Sextett mit Geige, Saxophonen, Pauken und Trompete! Der Spielwiese sind nun keine Grenzen mehr gesetzt, die Geige gesellt sich mal zur Les Paul, mal zum Klavier, die Saxophone duettieren und solieren, die Trompete setzt dem Holz die Krone auf, darunter läuft der klassische 4-Takter (und läuft, und läuft und läuft…), und oben drüber verschaffen sich die Stimmen der sechs das nötige Gehör. Seither bringen die sechs die Rock Lounge auf immer mehr Bühnen in und (weit) um München und entführen das immer größer werdende Publikum dorthin. Dabei lässt die für das Rock Lounge Orchestra typische „konzertante Partystimmung“ kaum jemand auf den Stühlen sitzen - die pure Lust am Spielen reißt ebenso mit wie der mehrstimmige Gesang.

HYDRA schafft es, alle Hits von TOTO darunter die Top-Songs Rosanna, Africa und Hold The Line originalgetreu und handwerklich perfekt zu spielen. Neben den Hits der Radio-Playlisten sind dem Publikum auch die anderen Rocksongs und Balladen wie I’ll Be Over You, Stop Lovin You und Pamela bekannt und laden zum Mitsingen und gespannten Zuhören ein. Die Band setzt sich aus erfahren, professionellen Musikern zusammen: Der diplomierte Live- und Studiomusiker und Songwriter (Deutsche Pop Akademie Köln) sowie Tonstudiobetreiber Julian Herder (lead vox, gtr) formierte die Band im Jahr 2015 mit der Sängerin Maike Jokisch (lead vox, perc), dem studierten Musiker und Musiklehrer Daniel Schwarz (keys, lead vox, sax), dem in vielen Bands aktiven Multi-Instrumentalisten Joshua Geiger (bass), dem Keyboarder Ralf Dauenhauer (keys, backing vox) und der bühnenerfahrenen Musikerin Julia Brittnacher (backing vox, perc). Seit April 2018 unterstützt der erfahrene Tribute-Musiker Erik Schüßler die Band am Schlagzeug, der im Juli 2018 in den festen Kreis der Band aufgenommen wurde. Diese Mischung ergibt eine durchweg professionell arbeitende und spielende Band, die den unglaublich breiten Rahmen der Toto-Kompositionen überzeugend umsetzen kann (latein „in toto“: all umfassend). Die Band schafft es neben der musikalischen Qualität auch das optische Live-Erlebnis, dank person-to-person Rollenverteilung, von der Bühne zu transportieren. Egal ob Festival, Gala-Event, Firmenfeier, Acoustic-Night im Pub, private Feier oder klassisches Rock-Konzert – HYDRA hat die richtigen Lieder und die richtige Show dafür! Durch eine breite Setliste, abwechslungsreichen Gesangspassagen und ausgebildete, professionelle Musiker passt HYDRA in jeden Rahmen und für ein Publikum jeden Alters.

Schwarze Szene

Xentrifuge

USA

Clan of Xymox

Deutschland

Nature of Wires

England 

V2A

Großbritannien

Siva Six

Deutschland

Machine Rox

England

AUGER

Großbritannien

Palais Ideal

Niederlande

VV & The Void 

Deutschland

CATTAC

Deutschland

XITAN

Deutschland

Minusheart

Deutschland

Rock

Christoph Everke & Band

Deutschland

Jack and the Convolution 

Deutschland

The Electric Coast
Deutschland

The Rough Edges
Deutschland

Punk

War with the Newts
Deutschland

Metal

Dream Ocean 
Deutschland 

The Silverblack
Deutschland

Elfika
Deutschland

Schockraum 
Deutschland 

Enter Tragedy
Deutschland

4Kings 
Deutschland

Derry´s Revenge

Deutschland 

Syd.31 

England

Cover

Rock Lounge Orchester
Deutschland

Hydra - The Toto Tribute 
Deutschland

Freunde

 

Infest Festival England

 

Dubhfest Belgien

 

Schattenwelt Festival Österreich

 

In Move Konzertproduktion GmbH

 

Black Castle Festival

 

Dark Malta Festival 

 

Autumn Moon Festival 

 

Electronic Dance Art

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eventmanagement-ffm